Das Cloud-ERP lexbizz tritt ab sofort unter dem Namen Haufe X360 am Markt auf und ist damit Teil des Haufe Portfolios. Die Unternehmensplattform erhält dadurch nicht nur mehr Power für die eigene Weiterentwicklung, sondern gehört damit zu einem Ökosystem von Leistungen, die Unternehmen bei ihrem Weg in eine erfolgreiche digitale Zukunft begleiten.

Wie können Unternehmen diese Bandbreite an Digitalisierungsbegleitung für sich nutzen? Antworten gibt Carsten Schröder, President of Cloud-ERP bei Haufe X360.

 

notify2x   lexbizz ist jetzt Haufe X360

Neuer Name, aber weiterhin alle Leistungen für den Erfolg in der digitalen Welt: Das Cloud-ERP-System lexbizz trägt seit Oktober 2021 den Namen Haufe X360 und ist somit Teil des umfangreichen Haufe Portfolios aus Software, Fachwissen, Consulting und Weiterbildung. Für Kundinnen und Kunden bedeutet das: Sie erhalten Zugang zu einem Ökosystem, das sie auf ihrem Weg in ein digitales Zeitalter optimal begleitet. Und das gleich im doppelten Sinne: Zum einen können Nutzer:innen Haufe X360 mit branchen­spezifischen Zusatz­funktionen und offenen Schnittstellen beliebig zu einem System nach ihren individuellen Bedürfnissen erweitern. Zum anderen finden sie in Haufe einen Partner, der sie mit Fachwissen, Coachings und Beratung auf die digitale Zukunft vorbereitet.

 

 

 

Abseits internationaler Krisen oder den Auswirkungen der Corona-Pandemie ist die Digitalisierung der Geschäfts- und Arbeitswelt noch immer das maßgebende Thema in vielen Chefetagen. Wie können Cloud-ERP-Systeme dazu beitragen, diesen Wandel erfolgreich zu meistern?

Die Digitalisierung ist seit Jahren ein bestimmendes Thema im Mittelstand. Manche haben frühzeitig reagiert, andere Betriebe sind den Wandel spät angegangen. Aber egal, wie vorbereitet sie waren, haben viele Unternehmen erst in den vergangenen Monaten gelernt, wie schnell sich analoge Prozesse wirklich digitalisieren lassen – und auf was es im digitalen Zeitalter ankommt: Flexible Entscheidungen, die Fähigkeit zur schnellen Weiterentwicklung sowie sichere Arbeitsprozesse.

Betrachten wir die Aspekte Flexibilität, Skalierbarkeit und Sicherheit, sind Cloud-ERP-Systeme mit individualisierbaren Schnittstellen unschlagbar. Das gilt besonders für Betriebe, die erst mit der Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse starten. Cloud-ERP-Systeme wie Haufe X360 helfen dabei, alle Unternehmensabläufe in einem einzigen System abzubilden. Das Ergebnis ist ein vollumfängliches digitales Ökosystem, das alle relevanten Abläufe bündelt und die Abstimmung zwischen Buchhaltung, Einkauf, Vertrieb, Logistik und Personalwesen vereinfacht und ortsunabhängig macht.

 

Welche Vorteile bieten Cloud-ERP-Systeme speziell in der Skalierung der eigenen IT-Landschaft?

Wer aufgrund des beschleunigten digitalen Wandels schnell und kostengünstig auf ein neues ERP-System setzen möchte, ist mit nativen Cloud-Lösungen ideal beraten. Liegen die Daten in der Cloud, müssen sich Geschäftsführung nicht mehr den Kopf darüber zerbrechen, wie sie zeitnah an neue Technik kommen, wer diese anschließt und wann Updates und Neuanschaffungen notwendig sind.

Hinzu kommt, dass wir als Anbieter eines Cloud-ERP-Systems mit unserer Fachexpertise und den notwendigen personellen Ressourcen ein Maximum an Datensicherheit gewährleisten. Wir sorgen dafür, dass unsere Kundschaft dank automatischer Updates technologisch und auch rechtlich immer auf dem neuesten Stand ist. Ohne eine Cloud-Lösung müssten sich Mittelständler um diese Aspekte selbst kümmern.

 

Was können mittelständische Unternehmen abseits der Investition in ein Cloud-ERP-System tun, um den digitalen Wandel weiter voranzutreiben?

Sicherlich ist die Modernisierung der eigenen IT oder die Umstellung auf ein Cloud-ERP-System ein wichtiger Schritt, um die Basis für eine digitale Zusammenarbeit zu schaffen. Solange jedoch die Belegschaft die Digitalisierung nicht mitträgt oder sich nichts an der Unternehmens- und Führungskultur ändert, wird auch kein nachhaltiger Wandel stattfinden.

Bei diesem Thema muss ich an das berühmte Zitat von Thorsten Dirks, dem ehemaligen CEO der Telefónica Deutschland AG, denken: „Wenn Sie einen Scheißprozess digitalisieren, dann haben Sie einen scheiß digitalen Prozess.“ Selbst wenn Herr Dirks es etwas hart ausdrückt, stimme ich seiner Botschaft zu: Digitalisierung bedeutet mehr als nur neue IT-Systeme. Der digitale Wandel muss in den Köpfen und Routinen der Mitarbeiterenden ankommen, damit er erfolgreich gelebt wird.

 

Mit welchen Maßnahmen können Mittelständler ihre Beschäftigten dabei unterstützen, diesen Mindest-Wandel zu begreifen und in ihrer Arbeit umzusetzen?

Ein wichtiges Instrument sind berufsbegleitende Weiterbildungen sowie eine kontinuierliche Wissensvermittlung an Kolleg:innen, die der Schnelligkeit der Digitalisierung und des damit einhergehenden ständigen Wandels Rechnung trägt.

Deshalb bin ich der Überzeugung, das individuelle Weiterbildungen in den kommenden Jahren einen noch nie da gewesenen Stellenwert bekommen, um digitales Wissen und neue Fähigkeiten an alle Mitarbeitenden zu vermitteln. Klassische wie digitale Lernlösungen und ein strukturierter Wissenstransfer sind elementar, um alle in der digitalen Transformation mitzunehmen. Gerade in Deutschland haben wir hier Nachholbedarf, wie eine im April 2021 veröffentliche Studie der OECD verdeutlichte, denn bisher haben sich nur 54 Prozent der Deutschen überhaupt an Weiterbildungsmaßnahmen beteiligt.

Um unsere Kund:innen auf das digitale Zeitalter vorzubereiten, ist Haufe aus gleich zweierlei Gründen der ideale Partner. Einerseits hat Haufe zusätzlich zu den Fachportalen bereits seit den 1970er-Jahren eine eigene Akademie mit Seminaren und Weiterbildungen zu allen betrieblichen Themen. Andererseits hat die Haufe Group innerhalb der vergangenen 50 Jahre eine vorbildliche digitale Transformation vom Verlag mit Loseblattwerksammlungen hin zu einem B2B Software- und Medienunternehmen hingelegt. Treffen diese Erfahrungen auf unsere Cloud-ERP-Lösung, entstehen neue Synergieeffekte, von denen nicht nur wir in der Optimierung unserer Systeme, sondern vor allem unsere Kund:innen in vielerlei Hinsicht profitieren.