VUCA ist ein Erklärungsmodell für die Merkmale der modernen Welt. Für Unternehmen bedeutet VUCA vor allem eines: Sie müssen stets flexibel und anpassungsfähig sein, um auf Unvorhergesehenes reagieren zu können. Erfahren Sie in diesem Artikel, was genau hinter dem Begriff VUCA steckt und wie Unternehmen damit umgehen können.

 

 

 

VUCA: Definition und Begriffsherkunft

VUCA ist ein Akronym und steht für die (vermeintlichen) Merkmale der modernen Welt:

  • Volatility
  • Uncertainty
  • Complexity
  • Ambiguity

In der deutschsprachigen Literatur wird häufig auch die Entsprechung VUKA verwendet („Volatilität“, „Unsicherheit“, „Komplexität“, „Ambiguität“).

Ursprünglich stammt der Begriff VUCA stammt aus dem militärischen Bereich. Er entstand in den 1990er Jahren am United States Army War College (USAWC). Die Annahme damals war, dass die Beziehungen in der Welt nach dem Ende des Kalten Krieges zunehmend multilateraler werden. Diese neuen Umstände sollten mit dem VUCA-Modell beschrieben werden. Später wurde der Begriff auch auf andere Bereiche – zum Beispiel den Bildungsbereich und die Wirtschaft – übertragen.

Heute ist, wenn die Rede von der „VUCA-Welt“ ist, meist eine Geschäftswelt gemeint, die sich stetig ändert und zunehmend schneller, unvorhersehbarer, unsicherer und komplexer wird. Laut Definition müssen in dieser Welt unzählige Faktoren berücksichtig werden, gewohnte Regeln gelten nicht mehr. Damit bringt sie große Herausforderungen für Unternehmen und deren Mitarbeitende mit sich.

Die Veränderungsgeschwindigkeit wird von unterschiedlichen Faktoren beeinflusst. Unter diesen werden häufig die Digitalisierung und Globalisierung angeführt, aber auch Ökologie und politische Beziehungen sind von Bedeutung.

 

Volatility

Mit dem Begriff Volatilität sind zahlreiche, vielfältige Veränderungen innerhalb kurzer Zeitspannen gemeint. Das Marktumfeld ändert sich immer schneller und auch sonstige Rahmenbedingungen – zum Beispiel politischer oder demografischer Art –können sich rasant wandeln.

Uncertainty

Unvorhersehbare Ereignisse erschweren die Prognosen für die Zukunft. Das bringt eine grundlegende Unsicherheit hervor, denn Unternehmen müssen mit Risiken umgehen lernen, die sie noch gar nicht kennen.

Complexity

Mit Komplexität ist die immer höhere Vernetzungsdichte gemeint. Organisationen und (globale) Systeme bestehen aus immer mehr Teilen, die miteinander interagieren. Dadurch entstehen immer mehr Abhängigkeiten, Wechselwirkungen und Möglichkeiten.

Ambiguity

Ambiguität ist die Mehrdeutigkeit von Situationen und Informationen. Sie eröffnet einen großen Interpretationsspielraum und macht Entscheidungen erforderlich, deren Tragweite nicht direkt absehbar ist.

 

infografik-zusammenhaenge-der-vuca-welt

 

Was bedeutet VUCA für Unternehmen?

Der rasante Wandel setzt auch Unternehmen unter Druck: Nichts ist mehr vorhersehbar, alles bewegt sich immer schneller – und das in verschiedene Richtungen. Erfolgreiche Unternehmen begegnen dieser Dynamisierung mit einem Höchstmaß an Anpassbarkeit. „Change“ ist die einzige Konstante. Das verlangt auch den Mitarbeitenden einiges ab, denn es ändern sich auch Wertevorstellungen, Führungsstile, Verantwortungen, Beziehungen und Rituale der Arbeitswelt.

Die VUCA-Dynamik erfordert von Unternehmen und ihren Mitarbeitenden ein ständiges Erfassen, Beurteilen, Reflektieren, Erkennen und Überwachen der externen und internen Umgebung. Das nötige Radar für Veränderungen geht weit über die klassische Unternehmensanalyse hinaus – eine „VUCA-Strategie“ ist gefragt.

Gelingt es einer Organisation, früher als andere auf Veränderungen zu reagieren oder diese sogar selbst anzustoßen, profitiert sie von Innovationspotenzialen und stärkt ihre Zukunftsfähigkeit. Aus Herausforderungen werden dann Chancen – darum bietet die VUCA-Welt trotz aller Bedrohlichkeit auch Potenziale.

 

Beispiele für „VUCA-Ereignisse“

Bislang ist das VUCA-Konzept noch recht abstrakt geblieben. Sehen wir uns deshalb ein paar konkrete Beispiel für VUCA-Ereignisse an, die unsere Lebens- und Arbeitswelt verändern:

  • Corona-Pandemie:
    Sie ist das aktuell wohl eindrücklichste Beispiel für VUCA. COVID-19 löste zwar nicht die erste Pandemie aus, der Umfang und die wirtschaftlichen Auswirkungen sind jedoch von neuem Ausmaß. Neben notwendigen Vorsichtsmaßnahmen führte Corona auch zu Lieferengpässen und einer tiefgehenden Beschäftigung mit der Arbeitswelt. So zum Beispiel die Diskussion um „systemrelevante“ Jobs und deren Stellenwert oder der Vormarsch des Homeoffice.

  • Krieg gegen die Ukraine:
    Trotz der Annexion der Krim 2014 wollten Politik und Wirtschaft die Eskalation der militärischen Aggression Russlands nicht kommen sehen. Der Krieg löste eine große Fluchtbewegung, Lieferengpässe sowie eine Energiekrise aus.

  • Brexit: Auch der Brexit zeigte, wie unverlässlich die Gegebenheiten für Unternehmer:innen sein können. Langjährige Geschäftsbeziehungen werden durch den EU-Austritt des Vereinigten Königreichs vor Herausforderungen gestellt.

     

  • Disruptive wirtschaftliche Veränderungen: Zahlreiche Beispiele aus der Wirtschaft zeigen, wie sich die Gegebenheiten radikal wandeln können. Diese sind oftmals getrieben von neuen technologischen Entwicklungen, zum Beispiel Smartphones oder E-Mobilität. Aber auch disruptive Geschäftsmodelle krempeln Märkte vollkommen um. Zu denken ist hier zum Beispiel an die Plattform-Ökonomie (Amazon, Airbnb, Uber etc.).

 

Whitepaper: VUCA und ERP

Unternehmen müssen immer anpassungsfähiger werden, um zu überleben. In diesem kostenlosen Whitepaper erfahren Sie, was der Begriff „VUCA“ bedeutet und wie Cloud-ERP-Systeme Ihre Zukunftsfähigkeit fördern.

 

Whitepaper: VUCA und ERP  Mit unserem kostenlosen Whitepaper bekommen Sie tiefere Einblicke in das Thema  VUCA und ERP. Jetzt downloaden  

 

 

Führung in der VUCA Welt

Die VUCA-Welt bietet vielfältige Veränderungschancen und eröffnet die Möglichkeit, alte Denkmodelle zu überprüfen und neue zu entwickeln. Führen in der VUCA-Welt bedeutet vor diesem Hintergrund vor allem agiles Management. Nur wer Vertrauen in seine Mitarbeitenden hat und ihnen ausreichend Handlungsspielraum gibt, kann auf unerwartete Anforderungen schnell reagieren.

Ruth Maria Sarica beschreibt in ihrem Buch „Gesunde Führung in der VUKA-Welt“ (Haufe 2020) die Essenz der gesunden Führung in der VUKA-Welt. Laut dieser gilt es, jedes Merkmal der VUKA-Welt mit Leben zu füllen und gemeinsame Antworten auf die damit zusammenhängenden Fragen zu finden. Das erfordert eine Bereitschaft aller Beteiligten, den Herausforderungen mit Offenheit und Neugierde zu begegnen.

 

Volatilität: Was gestern war, ist heute möglicherweise anders. Wie gehen wir damit um?

Unsicherheit: Wie gestalten wir die Zukunft, wenn diese unsicher ist?

Komplexität: Was erleichtert es uns, den Durchblick oder Überblick zu behalten?

Ambiguität: Wie gestalten wir in einer Welt der vielen Wahrheiten und Wirklichkeiten?

 

 

Gestaltungsmöglichkeiten von Unternehmen in der VUCA-Welt

Unternehmen haben keine andere Wahl, als sich auf die Bedingungen der VUCA-Welt einzustellen. Eine Unternehmensbefragung im Rahmen des IW-Zukunftspanels zeigt die aktuell größten Herausforderungen für die Wirtschaft im Transformationsprozess auf. Digitalisierung, Dekarbonisierung und De-Globalisierung stehen dabei an erster Stelle. Unternehmen können auf diese Anforderungen mit kreativen und innovativen Methoden antworten – Agilität, datenbasierte Entscheidungen und eine anpassbare (Software-) Infrastruktur werden dafür immer wichtiger.

 

VUCA positiv gewendet: VUCA als Antwort auf VUCA

Einige Unternehmensberatungen und Führungskräfte arbeiten heute mit einem positiven gleichnamigen Gegenmodell zu VUCA. Es beschreibt Ansätze, um auf die VUCA-Anforderungen zu reagieren. Das Akronym steht im Lösungsansatz jedoch für „vision“, „understanding“, „clarity“ und „agility“:

  • Vision:
    Eine gemeinsame Vision, Leitbilder und Ziele schaffen Orientierung in einer komplexen Umwelt. Sie sorgen für Zielklarheit und motivieren Mitarbeitende, notwendige Veränderungen gemeinsam umzusetzen.

  • Understanding:
    Es ist entscheidend, Zusammenhänge zu verstehen und im Unternehmen ein gemeinsames Verständnis zu schaffen. Führungskräfte müssen dazu strategisch denken und planen. Im Austausch mit anderen werden Zusammenhänge oft greifbarer.

  • Clarity:
    Klarheit entsteht durch Transparenz. Sowohl über wichtige Unternehmenskennzahlen als auch über die Gesamtstrategie. Es ist besser, wenige Ziele mit vollem Fokus zu verfolgen, als die Ressourcen in verschiedene Richtungen zu streuen.

  • Agility:
    Agilität ermöglicht es Unternehmen, sich schnell an neue Gegebenheiten anzupassen. Hierarchische Führungsmethoden werden hinterfragt und Verantwortung in die Hände kleinerer Einheiten gelegt.

infografik-loesung-fuer-vuca-herausforderungen

 

VUCA und ERP

Ein Höchstmaß an Wandelbarkeit erreicht ein Unternehmen nur, wenn die eingesetzten Systeme ebenso wandelbar sind, wie die äußeren Bedingungen. Immer neue steuerliche Regelungen, Währungsschwankungen oder neue Vertriebswege und Absatzmärkte verlangen nach einer flexiblen Software-Basis. Das gilt umso mehr für das technische Herzstück der meisten Unternehmen: Das ERP-System. 

Unternehmenssoftware aus der Cloud  ist gegenüber trägen On-Premises-Lösungen klar im Vorteil: Durch regelmäßige Updates sind Sie stets up-to-date und rechtssicher. Und dank ortsunabhängigem Zugriff behalten Sie Ihre Geschäftsprozesse immer im Blick. So helfen Cloud-ERP-Systeme dabei, Geschäftsmodelle buchstäblich von einem Tag auf den anderen anzupassen.

Alle Daten fließen im ERP zentral zusammen, werden miteinander verknüpft und sauber strukturiert. So schafft das System die Grundlagen, um in der VUCA-Welt bestehen zu können: Verständnis und Klarheit. Der modulare Aufbau von modernen ERP-Systemen gewährleistet, dass die Plattform bei Bedarf sehr schnell angepasst und um neue Funktionen ergänzt werden kann. Offene Schnittstellen bieten eine Vielfalt an Möglichkeiten. Agil und in Höchstgeschwindigkeit eröffnen Sie damit zum Beispiel einen Webshop, bieten ein Online-Reservierungssystem für Ihre Kund:innen an oder gehen auf die nächste unerwartete Veränderung ein.

 

Fazit: Anpassungsfähigkeit gewinnt

Die letzten Jahre waren geprägt von Ereignissen, die unsere gesamte Geschäfts- und Lebenswelt durcheinanderwirbelten. Immer wieder befinden wir uns sprichwörtlich im Blindflug auf hoher See: auf der Suche nach Orientierung, um etwaigen Eisbergen auszuweichen. In der VUCA-Welt müssen Unternehmen immer in der Lage sein, das Ruder rechtzeitig herumzureißen und den Kurs zu ändern.

In diesem Kontext sind moderne Cloud-ERP-Systeme eine unverzichtbare Hilfe für Unternehmen. Mit einem Rundumblick auf wichtige Kennzahlen zeichnen sie unsere Seekarte. Der modulare Aufbau sorgt für eine hohe Flexibilität, wenn es darum geht, Geschäftsprozesse und -modelle anzupassen. Durch offene Schnittstellen werden neue Funktionen im Bedarfsfall einfach angedockt. Und der ortsunabhängige Zugriff erlaubt es Mitarbeitenden, ohne Funktionseinschränkungen aus dem Homeoffice zu arbeiten.

 

Haufe X360 kennenlernen  Erleben Sie alle Features von Haufe X360 und steigern Sie noch heute die  Effizienz Ihrer Prozesse! Jetzt mehr erfahren